Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr von der Senatsverwaltung für Bildung als „Umweltschule in Europa“ ausgezeichnet worden zu sein. Den Titel erhalten Schulen, die sich in besonderer Weise für die Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) einsetzen. Beworben hatten wir uns mit den beiden Großprojekten, dem „Grünen Klassenzimmer“, das momentan in der hinteren Ecke des Pausenhofs im Entstehen ist, und unserem Schulgarten. Beide Projekte wurden von der Jury positiv bewertet. Aber auch das theaterpädagogische Projekt zur (Um)Welt und unsere Upcycling-Stiftebecher zur Einschulung fanden positive Erwähnung.

Wir sind sehr stolz auf die Auszeichnung und sehen sie vor allem als Ansporn, unsere Umweltprojekte auch in Zukunft weiter voranzutreiben.

Umwelttipps für den (Schul-)Alltag

Als „Umweltschule“ ist es uns natürlich besonders wichtig, dass wir sorgsam mit unseren natürlichen Ressourcen umgehen und uns klimafreundlich verhalten. Dabei hoffen wir auch auf eure/ Ihre Unterstützung. Einige Ideen für einen umwelt- und klimafreundlichen (Schul-)Alltag haben wir für euch/ Sie zusammengefasst.

  1. Verpackungsmüll reduzieren: Verwendet Brotboxen statt Alu und nutzt für eure Getränke wiederbefüllbare Trinkflaschen. So produziert ihr deutlich weniger Müll.
  2. Müll trennen: In jedem Klassenraum trennen wir Plastik-, Papier- und Restmüll voneinander. Auf diese Weise können viele Wertstoffe wiederverwendet werden.
  3. Umweltfreundliches Schreib- und Arbeitsmaterial nutzen: Auch beim Kauf eures Schulmaterials könnt ihr die Umwelt schützen. Bittet eure Eltern, Recyclingpapier und Papphefter zu kaufen. Achtet beim Einkauf auf das Siegel „Blauer Engel“.
  4. Energiesparendes Verhalten in der Schule: Achtet beim Verlassen des Klassenraums darauf, das Licht auszuschalten und dreht im Winter die Heizung herunter. Geht sparsam mit Wasser um.
  5. Auf Elterntaxi verzichten: Kommt am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule und bittet eure Eltern das Auto stehenzulassen. Das hält nicht nur fit, sondern entspannt auch die Verkehrssituation vor dem Schulgebäude.
  6. Gesundes Frühstück mitbringen: Zum Frühstück eignen sich vor allem frische Lebensmittel, saisonales Obst und Gemüse, Wasser und Fruchtschorlen. Besonders gut fürs Klima sind Lebensmittel aus der Region, die keine langen Transportwege hinter sich haben.

Ihr habt auch noch Ideen, wie wir an der Nehring-Grundschule die Umwelt und das Klima schützen können? Ihr habt Lust, im „Grünen Klassenzimmer“ anzupacken?

Wir freuen uns auf eure Ideen und eure Unterstützung!